Biblearc: Ein neues Werkzeug für meinen „Bibelstudien-Werkzeugkasten“

Neulich ist unser Pflegesohn in eine eigene Wohnung gezogen. Meine Frau und ich fuhren mehrmals zu seiner neuen Wohnung, um ihm beim Einrichten zu helfen. Wir montierten einen Schrank, einen Spiegel, Lampen usw. Vor jedem Arbeitseinsatz sammelte ich alle Werkzeuge zusammen, die ich vermutlich brauchen würde – eine Leiter, einen Bohrer und Bohrköpfe, Schraubenzieher und mehr, in der Hoffnung, dass ich nichts Wichtiges vergessen hatte. Denn schließlich lag die Wohnung eine halbe Autostunde von unserem Haus entfernt.

Einmal wollten wir eine Schiene für den Duschvorhang anbringen. In der Wohnung angekommen, merkten wir, dass wir eine Metallsäge brauchten, um die Länge der Schiene anzupassen. Zuhause hatte ich sowohl eine elektrische als auch zwei prima Handsägen für Metall – ruckzuck hätte ich die Arbeit getan. Aber ich hatte die Sägen eben nicht mitgebracht. Ich versuchte es auf die „kreative“ Art mit einem anderen Werkzeug, wobei ich dieses beschädigte. Das Ende vom Lied war, dass wir nicht weiter arbeiten konnten. Und nur, weil uns das richtige Werkzeug fehlte.

Wie sieht es nun aus mit dem Studium der Bibel? Haben wir dafür die richtigen Werkzeuge, um „die Arbeit“ auszuführen? Im 2. Timotheus 2,14-17a schreibt Paulus Folgendes an Timotheus:

14 Dies bringe in Erinnerung, indem du eindringlich vor Gott bezeugst, man solle nicht Wortstreit führen, was zu nichts nütze, sondern zum Verderben der Zuhörer ist. 15 Strebe danach, dich Gott bewährt zur Verfügung zu stellen als einen Arbeiter, der sich nicht zu schämen hat, der das Wort der Wahrheit in gerader Richtung schneidet! 16 Die unheiligen, leeren Geschwätze aber vermeide! Denn sie werden zu weiterer Gottlosigkeit fortschreiten, 17 und ihr Wort wird um sich fressen wie Krebs.

Ich möchte jemand sein, der „das Wort der Wahrheit in gerader Richtung schneidet“ und nicht einer, der „Wortstreit führt, was zu nichts nütze … ist“, oder schlimmer noch einer, der sich zu „unheiligem, leere Geschwätz“ hinreißen lässt, was zu „weiterer Gottlosigkeit“ führt. Aus diesem Grund bin ich immer offen, neue Werkzeuge kennenzulernen, um die Bibel besser verstehen zu können.

Vor ein paar Jahren legte ich mir eine neue „Säge“ für meinen „Bibelstudien- Werkzeugkasten“ zu: Biblearc (englisch für „Bibelbogen“). Dabei handelt es sich um eine Technik, die einem hilft, den Gedankenfluss in einem biblischen Text zu erfassen. Besonders hilfreich finde ich dieses Werkzeug zum besseren Verständnis der neutestamentlichen Episteln, in denen der Text oft aus langen Sätzen mit verschlungener Logik besteht.

Diese Technik besteht darin, dass ein Text in seine einzelnen Aussagen zerlegt oder – um im Bild zu bleiben – „zersägt“ wird. Dann wird die Beziehung zwischen diesen Aussagen dokumentiert. Das Ergebnis ist eine Art Diagramm, womit der Gedankenfluss des inspirierten Autors deutlich wird. So kann man erkennen, was der Text aussagen will, und ihn so darstellen, dass er mit Anderen diskutiert werden kann.

Als Beispiel zur Illustration dieses Prozesses möchte ich Matthäus 5,3 betrachten:

3 Selig sind die geistlich Armen; denn ihrer ist das Himmelreich!

Entsprechend der Vorgehensweise von Biblearc wird dieser Vers zunächst in die folgenden Aussagen geteilt:

3a Selig sind die geistlich Armen;

3b denn ihrer ist das Himmelreich!

Der nächste Schritt ist, dass die Beziehung zwischen diesen Aussagen beschrieben wird. Dafür gibt es insgesamt 18 verschiedene Typen von Beziehung. In unserem Beispiel wird die Art der Beziehung „Grund“ genannt, weil der Grund dafür, dass die geistlich Armen glückselig sind, der ist, dass ihrer das Himmelreich ist. Nach der Bearbeitung sieht das fertige Ergebnis dann so aus:

Bildschirmfoto 2014-11-27 um 12.36.16

 

Um mit dem Werkzeug des Biblearcs einfach und strukturiert arbeiten zu können, gibt es die Webseite biblearc.com, die neben anderen Sprachen auch auf Deutsch angeboten wird. Außerdem kann man auf dieser Seite noch weitere Module zum Bibelstudium finden ebenso wie verschiedene Bibelübersetzungen und auch das Alte und Neue Testament in den Originalsprachen.

Die Registrierung und der allgemeine Gebrauch von biblearc.com ist kostenlos. Um die Webseite und ihre Entwicklung zu unterstützen, erfordern einige Module eine Buchung, um die Ergebnisse speichern zu können. Alle Buchungen fallen unter das Was-du-bezahlen-kannst-Angebot.

Zusätzlich ist auch eine kostenlose App für Apple iOS iPad erhältlich.

Vielleicht sind Biblearc und die anderen Werkzeuge auf biblearc.com eine willkommene Ergänzung für deinen “Bibelstudien-Werkzeugkasten”, die dir helfen, der “Arbeiter” zu sein, der das “Wort der Wahrheit in gerader Richtung schneidet”. Einfach mal ausprobieren…